Die Mitglieder des Initiativkreises

Albrecht Fürst zu Castell-Castell, ein halbes Jahrhundert - bis 1996 - Verantwortung für den Familienbesitz. Land- und Forstwirt, Privatbankier. Engagement in zahlreichen Ehrenämtern, darunter 1971 bis 1983 als Synodaler der Evangelischen Landeskirche in Bayern, Mitbegründer des Lebenszentrums für die Einheit der Christen in Schloß Craheim, Mit-Initiator der Aktion ”Versöhnungswege”, Initiator einer Reise offizieller Vertreter aus 50 deutschen Städten, Dörfern und Kirchengemeinden in die Holocaust-Gedenkstätte ”Yad Vashem” im Jahr 2001. Sprecher des Initiativkreises ”Shalom Europa”.

Rabbiner Jakov Ebert, in der Israelitischen Gemeinde in Würzburg und Unterfranken amtierend seit 2001, vorher - seit 1997 - in Hannover und Heidelberg

Gerhard Grellmann, Dipl-Ing. Architekt BDA, Partner im Architekturbüro Grellmann Kriebel Teichmann in Würzburg, Vorsitzender des Baukunstrates der Stadt Würzburg

Dr. Otto Grimm, Notar a.D., bis 2005 Kuratoriums- und Vorstandsmitglied der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit in Würzburg und Unterfranken e.V. 1992 bis 2003.

Rosa Grimm, Geschäftsführerin der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit in Würzburg und Unterfranken e.V. seit 1987

Karl Grün, Finanzjournalist, ehemaliges Mitglied und Mitarbeiter der Redaktionen von Börsen-Zeitung, Die Welt, F.A.Z., Neue Zürcher Zeitung, Publik und ZDF. Langjähriger Wirtschaftskorrespondent in London und New York, zuletzt - bis 1998 - Mitglied der Chefredaktion der Börsen-Zeitung.

Burkard Hose
(bis 2005), Diplom-Theologe, geistlicher Religionslehrer an der Ursulinen-Schule Würzburg und Akademikerseelsorger der Diözese Würzburg. Nebenamtlich tätig im Vorstand der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit in Würzburg und Unterfranken sowie als Diözesanleiter des Katholischen Bibelwerks.

Erich Müller, Dipl.-Ing., Architekt, Leitender Baudirektor i.R. Zuerst tätig für die bauliche Entwicklung der Universität Würzburg, später für den staatlichen Hochbau in Unterfranken.

Prof. Dr. theol. Dr. phil. Karlheinz-Müller, Judaist und Neutestamentler, em. Inhaber des Lehrstuhls für Biblische Einleitung und Biblische Hilfswissenschaften an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Würzburg, Wissenschaftlicher Leiter des Projekts ”Shalom Europa  Bis 2006 Katholischer Vorstand der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit in Würzburg und Unterfranken e. V.,

Dr. med. Josef Schuster, geboren in Haifa/Israel, mit der Rückkehr der Eltern nach Deutschland seit 1956 wohnhaft in Würzburg. Seit 1988 dort niedergelassener Internist. Erster Vorsitzender der Jüdischen Israelitischen Kultusgemeinde Würzburg seit Mai 1997. Mitglied des Präsidiums des Zentralrats der Juden in Deutschland. Von 1999 bis 2002 Vizepräsident des Landesverbandes der Israelitischen Kultusgemeinden in Bayern, seit März 2002 Präsident des Landesverbandes.

Dr. rer. pol. Thomas Trenkle, Dipl-Math. und Dipl-Kaufmann, Studium in München und Zürich, Geschäftsleiter der Fürstlich Castell’sche Bank, Credit-Casse AG in Würzburg. Beim Initiativkreis zuständig für die finanzielle Begleitung des Projekts ”Shalom Europa”.

Pia Vogel, Dipl-Designerin (FH), Wiesentheid.

  Der Initiativkreis
Shalom Europa 2006 (v.l.):

Karl Grün,

Jacov Ebert,

Dr. Josef Schuster,

Rosa Grimm,

Albrecht Fürst zu Castell-Castell,

Dr. Otto Grimm,

Dr. Thomas Trenkle,

Dipl.-Ing. Erich Müller,

Dipl.-Ing. Gerhard Grellmann,

Prof. Dr. Dr. Karlheinz Müller.

Nicht im Bild: Pia Vogel.
 

 

РУССКИЙ
ENGLISH
DEUTSCH