Förderer

Das Projekt Shalom Europa ist von der ersten Konzeption an wohlwollend und großzügig von einer Vielzahl institutioneller und privater Seite unterstützt worden. Öffentliche und institutionelle Zuschüsse kam u.a von der Bayerischen  Landesstiftung, der Bayerischen Staatsregierung, dem Bayerischen Sparkassen- und Giroverband, dem Bezirk Unterfranken, dem Programm IZZB der Bundesregierung, der Diözese Würzburg, den Gemeinden der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern, der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit in Würzburg und Unterfranken, Mitgliedern der Industrie- und Handels-kammer Würzburg-Schweinfurt, dem Ost-West-Fonds des Zentralrats der Juden in Deutschland und der Ronald S. Lauder Foundation.

Materielle private Hilfe durch private Förderer ist dem Projekt nicht zuletzt im Zuge der Spendenaktion „Ein Stein für die Steine” zuteil geworden. Mit dieser Aktion soll erreicht werden, daß für die „Judensteine aus der Pleich” und damit für ein lebendiges Judentum in Würzburg und Unterfranken ein würdiger Rahmen geschaffen werden kann.

Zu de treuesten Förderern gehört von Anfang an die 1962 gegründete Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit in Würzburg und Unterfranken e.V.  Auf sie geht die Schaffung des Initiativkreises zurück, der dem geplanten neuen Jüdischen Gemeinde- und Kulturzentrum den Namen ”Shalom Europa” gab und sich seit vielen Jahren für die Realisierung des Projektes einsetzt.

 
 
 
 
 
 
РУССКИЙ
ENGLISH
DEUTSCH