Spenden

Zusätzlich zu öffentlichen und gesetzlichen Fördermitteln ist das Projekt Shalom Europa auf Zuschüsse und Spenden angewiesen.
Auf folgende Konnten können Spenden für "Shalom Europa" eingezahlt werden:

Dresdner Bank Würzburg
(BLZ 790 800 52) Konto 03 09 240 901;

HypoVereinsbank Würzburg
(BLZ 790 200 76) Konto 347 357 642;

Fürstlich Castellsche Bank
(BLZ 790 300 01) Konto 200 3277;

Sparkasse Mainfranken
(BLZ 790 500 00) Konto 34 7347 642

„Ein Stein für die Steine”

Wer eines jüdischen Verstorbenen gedenken will, sein Grab besucht, legt einen Stein auf den Grab- oder Gedenkstein. Diese Geste besagt, daß die Angehörigen und Freunde den Toten nicht vergessen haben.

Ein solches Gedenken erbittet Shalom Europa auch für die „Judensteine aus der Pleich”. Mit dem Erwerb eines symbolischen Steins für die Steine kann tatkräftig demonstiert werden, daß man die Verstorbenen ehrt und gleichzeitig der heutigen jüdischen Gemeinde in Würzburg und Unterfranken bei der Fertigstellung des Gemeinde- und Kulturzentrums hilft.

1987 wurden im früheren Würzburger Markuskloster insgesamt mehr als 1500 Grabsteine und Grabsteinfragmente von Bürgern jüdischen Glaubens aus der Zeit zwischen 1126 und 1346 gefunden. Diese weltweit größte Ansammlung jüdischer Grabsteine aus dem Mittelalter findet mit der Fertigstellung von Shalom Europa einen neuen und damit permanenten Platz. Das „Neue Jüdische Gemeinde- und Kulturzentrum” wird im wörtlichen Sinn auf ihnen ruhen. Das Gebäude wird um das Depot der Steine herumgebaut.

Die eingemeißelten Schriften sind nach Restaurierungsarbeiten gut lesbar. Namen und Lebensdaten der Menschen lassen erkennen, auf welchen Gräbern die Steine ursprünglich einmal standen. Es waren Juden, die bei der Geburt ihrer Kinder starben, am Schabbatt, an Festen...Sie wurden in Progromen ermordet, starben im Greisenalter oder als Jugendliche, als Handwerker, Gelehrte, als Rabbiner, als Vorbeter und als Gemeindeleiter.

Mit dem Erwerb eines Steins für die Steine wird emöglicht, daß ein würdiger Rahmen für die Judensteine aus der Pleich geschaffen wird und daß diese eine lebendige Erinnerung an die Bedeutung der jüdischen Gemeinde in Würzburg und Unterfranken bleiben. Ein solches Gedenken hilft, den Rahmen für ein lebendiges Judentum heute und in Zukunft in Würzburg und Unterfranken zu schaffen.

Ein symbolischer Stein für die Steine kann zu gestaffelten Preisen erworben werden -- zu Euro 100, Euro 1000, Euro 10000 (und selbstverständlich auch zu alternativen Preisen).

Eingezahlt werden kann auf eines der oben genannten Konten der Jüdischen Gemeinde in Würzburg und Unterfranken:
     
Der FLYER "Ein Stein für die Steine"
als PDF.


STATEMENTS Shalomeuropa
"Erwartungen und Hoffnungen"
als PDF.


Dokumentation der Einweihung von
Shalom Europa am 23. Oktober 2006
als PDF
 
 
РУССКИЙ
ENGLISH
DEUTSCH